Reizangeltraining IV – Tauschgeschäft beleben

Die Belebung des Tauschgeschäftes

Ein Hund mit hoher Reizlagen ist nicht angewiesen auf den Beuteerfolg, da er den Reizdummy nicht fangen oder weiter verfolgen muss. Wenn der Hund die Beute fängt oder nach der Hetze keine Lust mehr hat, gehts mit dem Training weiter und mit dem Beute-in-Besitz nehmen sowie den Umgang damit.

IMG_1269a

Hunde, die den Reizdummy nicht haben wollen und nicht fangen wollen, sollen erstmal beim Spielen das Tauschgeschäft entwickeln. Geht das nicht, will der Hund den Dummy beim Spielen noch nicht, ist es Zeit, das Training abzubrechen. Du könntest noch deinem Hund Apportieren beibringen und Gehorsam und später noch Reizangeltraining, wenn ein Kommando wie Apport oder Bring den Hund den Reizdummy fassen lässt.

Wenn der Hund die Beute genommen hat, muss er trainiert werden, sie zu bringen und zu tauschen. Dabei hast du den Vorteil, dass du über die Reizangel mit dem Hund verbunden bist und er nicht mit der Beute einfach weglaufen kann. Hier solltest du Vorsicht walten lassen, weil die Belastbarkeit von Reizangel und Schnur begrenzt ist. Du musst dem Hund die Beute abnehmen, beispielhaft gegen ein Leckerli tauschen oder ihm ein neues Spiel anbieten. Am besten wäre es, wenn der Hund das Tauschgeschäft vorher verstanden hat.

Hier kannst Du eine Reizangel kaufen…