Reizangeltraining V – Kommandos und Gehorsam

Der Bezug zum Gehorsam

Da ein Hund die Beute mit großer Lust verfolgen will, gibt es wenig anderes, wovon er sich ablenken lassen will. Deshalb ist es sinnvoll, vor dem Start ein Kommando zu fordern wie Sitz, Platz oder Down. Solange liegt der Reizdummy bewegungslos am Boden. Später darf der Hund nicht losrennen, bevor er nicht ein Kommando kommt wie Los oder Renn. Hunde mit hoher Reizbarkeit sind am besten zu zweit zu trainieren, zum Beispiel bedient einer die Angel und der andere gibt die Kommandos. Das versteht ein Hund schnell, da das Starten eine Belohnung ist.

soap-bubbles-672658_640

Die Kommandos

Du solltest die Kommandos einüben ohne die Reizangelarbeit. Erst, wenn die Kommandos ohne Ablenkung funktionieren kannst, du mit der Reizangel beginnen, am besten zu zweit. Die Reizangel wird bedient und der Hund rennt an dir vorbei, du gibst ein Kommando wie Sitz, Platz oder Down und die Reizangel ruht, wenn du den Hund in die Kommanoposition bringst. Das muss schnell gehen, bei geschickter Führung der Angel. Hat der Hund das Kommando durchgeführt, darf er das Dummy auf das Kommando los verfolgen und fassen. Später kannst du das Spiel steigern, dass sich das Dummy nach dem Kommando noch bewegt.

 

Eine richtig gute Reizangel bekommst du hier!