Dog Dance III

Gibt es Hilfsmittel, damit der Hund schneller lernt?

Nahezu jeder Mensch kennt das, hat man eine Belohnung für eine bestimmte Aufgabe in Aussicht, so fällt die Erledigung der Aufgabe meist leichter und macht auch mehr Spaß. Und so ist es in der Regel auch bei den Hunden. Egal ob privat oder auf dem Hundeplatz, Hunde lernen gut, wenn sie für die Ausführung eines bestimmten Befehls eine Belohnung erwartet. Meist kommen hier diverse Leckerli gut an. Die Hunde lernen schnell, dass es etwas Leckeres zu Fressen gibt, sobald sie auf das Kommando von Herrchen und Frauchen reagieren und auch hören. Zudem wird es ihnen nicht langweilig, sie konzentrieren sich länger und haben meist auch mehr Spaß am Üben und Lernen. Natürlich sollte jedes Trainingsprogramm an sich schon individuell und spannend gestaltet sein, so dass der Hund auch so schon mit Spaß dabei ist. Dennoch sind Leckerlies durchaus eine sinnvolle Ergänzung, um den Hund bei Laune zu halten und ihm etwas beizubringen. Während die meisten Hunde positiv auf die Leckerlies reagieren, finden andere bestimmte Spiele und Spielsachen, oder aber auch ausgedehnte Kuscheleinheiten sehr interessant und sehen diese als eine lohnenswerte Belohnung an.

dogs-708354_640

Wann sind welche Hilfsmittel sind erlaubt?

Beim Dog Dance sollte natürlich der Spaß an erster Stelle stehen. Doch auch hier geht es darum, dem Hund etwas beizubringen, zu erreichen, dass er auf bestimmte Kommandos hört und bestimmte Aufgaben erledigt und ausführt. Ob es beim Dog Dance Hilfsmittel gibt, die das Training erleichtern, und auch, ob diese Hilfsmittel beim Dog Dance überhaupt zulässig sind, diese Frage muss zweigeteilt beantwortet werden.

Beim Dog Dance gibt es verschiedene Klassen, in denen Dog Dance ausgeübt wird. So gibt es hier die Funklassen und die offiziellen Klassen. Bei den Funklassen geht es nur um den Spaß, hier steht der Wettbewerb nicht im Vordergrund. Bei den offiziellen Klassen geht es um den Wettbewerb, hier finden offizielle Turniere statt, hier geht man zwar auch mit viel Spaß, aber auch mit viel Ehrgeiz an den Start. Während bei den Funklassen Hilfsmittel wie Leckerlies, Spielsachen und Co. erlaubt sind und auch gerne eingesetzt werden, sind bei den Turnieren und den offiziellen Klassen jegliche Hilfsmittel verboten.

Mit Spaß, Lob und Streicheleinheiten zum Erfolg

Es wäre jedoch falsch, den Hund ausschließlich über Leckerlies und Co. zum Lernen zu animieren. Natürlich kann das zu Beginn ein gutes Hilfsmittel sein, mit der Zeit aber ist es auch wichtig, den Hund einfach mit Spaß an der Sache zu motivieren. Dem Hund soll es Spaß machen, zusammen mit Herrchen und Frauchen etwas zu leisten und zu lernen. Ein Lob, eine Streicheleinheit und die Liebe des Hundehalters sollten neben Leckerlies und anderen kleinen Bestechungen ebenso eingesetzt werden, um den Hund zu animieren. Besonders in den offiziellen Klassen werden diese Belohnungen besonders wichtig, da hier, wie bereits erwähnt, Leckerlies, Spielsachen und ähnliches nicht als Hilfsmittel eingesetzt werden dürfen.

Zu Beginn des Trainings kann es sehr hilfreich und auch sinnvoll sein, den Hund mit Leckerlies und Co. zu belohnen. Ziel aber sollte es sein, dass der Hund im Laufe der Zeit mit seinen Halter zu einer stimmigen Einheit zusammenwächst, und dass er sich dann so auf die Signale und die Körpersprache seines Hundehalters konzentrieren kann, dass keine weiteren Belohnungen oder „Bestechungen“ mehr nötig sind.

Das Clicker-Training

Ein besonders beliebtes Hilfsmittel beim Hundetraining, und auch beim Dog Dance, ist der sogenannte Clicker. Im Hundesport steht das Wort Clicker für einen Plastikgegenstand, in dem sich ein Metallplättchen befindet. Wird der Clicker betätigt, so macht der Clicker das „Click-Geräusch“. Beim Clicker-Training gibt der Hundehalter ein Kommando, führt der Hund das Kommando aus, wird der Clicker betätigt, und bekommt sogleich ein Leckerli als Belohnung. Hier ist das Timing besonders wichtig. Nach und nach lernt der Hund, auch den Clicker als Belohnung anzusehen und braucht nicht immer ein Leckerli als Belohnung. Auch beim Dog Dance haben viele Hundehalter gute Erfahrungen mit dem Clicker gemacht. Im Training und auch in den Funklassen darf der Clicker eingesetzt werden. In den offiziellen Klassen aber ist auch dieses Hilfsmittel verboten.