Schutz vor Flöhen und Haarlingen für den Hund

Der Floh und der Haarling sind Ektoparasiten, das bedeutet sie leben auf einem sogenannten Wirt, dringen jedoch nicht in ihn ein. Der Floh ist ein Blutsauger, ein Haarling dagegen ernährt sich von Hautschuppen, Hautdrüsensekreten und Haaren. Beide dieser Schädlinge sind nicht nur lästig, sie können auch Überträger von Bandwürmern sein und durch den Juckreiz können Entzündungen entstehen. Es ist also ratsam, den Hund ausreichend zu schützen oder ggf. schnell gegen den Befall vorzugehen.

Schutz vor Flöhen

Ein ausgewachsener, geschlechtsreifer Floh ist 1,5 bis 4,5mm groß und seine Sprungbewegung gilt als eine der schnellsten Fortbewegungen unter allen Tieren. Die adulten Tiere machen allerdings nur 1-5% ihrer Gesamtbevölkerung aus. Bei einem Flohbefall beim Hund, muss man davon ausgehen, dass sich noch ca. 50% Eier, 35% Larven und 10% Puppen in der Umgebung befinden. Die Puppen sind sehr widerstandsfähig und können bis zu einem Jahr überleben. Daher ist die Bekämpfung aufwändig und muss konsequent durchgezogen werden.

Um einen Flohbefall beim Hund rechtzeitig zu entdecken ist es ratsam seinen Vierbeiner oft mit einem Kamm zu bürsten. Außerdem sollten die Schlaf- und Liegeplätze des Hundes regelmäßig, möglichst heiß gewaschen werden. Man kann zum Schutz vor Flöhen auch vorbeugend Flohmittel benutzen.

Auch bei der Beseitigung spielt Putzen eine wichtige Rolle. Um Die Eier, Larven und Puppen loszuwerden, muss man regelmäßig und gründlich die Wohnung reinigen und die Klamotten, Decken und ähnliches heiß waschen oder in die Tiefkühltruhe stecken. Hilft all dies nicht, kann man zu Umgebungssprays oder der sogenannten „Flohbombe“ greifen.

Flöhe und Haarlinge übertragen sich selbst bei kurzen Begegnungen

Flöhe und Haarlinge übertragen sich selbst bei kurzen Begegnungen

Zu der Behandlung des Tiers und zur Prophylaxe gibt es verschiedene Flohmittel. Der Spot-on und das Flohhalsband verteilen ihren Wirkstoff über die Haut und der Schutz tritt innerhalb von 24 Stunden ein. Spot-on‘s wirken meistens 4 Wochen, Flohhalsbänder 3-6 Monate. Die Tabletten wirken innerlich, töten den Schädling über dessen Biss und halten bis zu 3 Monaten. Floh Shampoos beseitigen Flöhe, die sich auf dem Hund befinden und halten höchstens eine Woche.

Schutz vor Haarlingen

Haarlinge sind 1 bis 1,5 mm große Tierläuse, die zur Nahrungsaufnahme mit ihren Kiefern Haare, Schuppen und Sekrete zerkleinern. Sie sind wirtsspezifisch, das heißt sie verlassen ihren Wirt nicht und befallen somit auch keine Menschen. Sie verbringen ihr ganzes Leben im Fell des Tieres und sind kaum in seiner Umgebung verstreut. Daher ist die Beseitigung deutlich einfacher als die von Flöhen. Die meisten Flohmittel sind auch bei der Behandlung von Haarlingen wirksam und die Prozedur sollte nach zwei Wochen wiederholt werden, um auch den Nachwuchs zu töten. Außerdem sollten auch Tiere, die mit dem befallenen Hund dichten Kontakt hatten, nach den Parasiten untersucht werden.